Erlebnisse mit dem TC "Arnsteiner"

Als ich neulich in meinen alten Kletter-Aufzeichnungen blätterte, las ich beispielsweise:

08.04.1990  

Kl.Gratturm, Wurzelkopf, Arnsteiner Turm

13.04.1990

Wilder-Grund-Turm, Affenwand, Arnsteiner Turm

16.04.1990 

Pascher, Mordspitze, Arnsteiner Turm

29.04.1990

Ochelspitze, Popanz, Bonifaz, Arnsteiner Turm...

Warum endete ein "normaler" Klettertag immer am "Arnsteiner"?
 
Männl und Orli (beides Mitglieder des TC Arnsteiner) hatten gewettet, wer im Jahr '90 am meisten den "Arnsteiner" besteigt, es galt nur eine Besteigung pro Tag, wobei die Art (Nachstieg, Vorstieg, frei) egal war.
 
"Männl", mit dem ich in dieser Zeit fast ausschließlich unterwegs war, meinte dazu: "Ich habe keine Chance, da Orli das Ding frei hoch und runter kann und schon gemacht hat."
"Na, da machen wir es eben 3 mal am Wochenende..."
 
So war der Freitagabend und auch meist noch ein ganzer Tag (Sonnabend oder Sonntag) fürs B-Tal reserviert. Zur Regel wurden die allabendlichen Kreuzfahrten zum "Arni".
 
Im Sommer hatten wir schon knapp zwanzig Besteigungen gut, und , man hätte uns nachts halb drei wecken können, die Grifffolge hatten wir drauf.
Warum wir es in dieser Zeit nicht mal nachts oder mit verbundenen Augen geklettert haben, ist mir heute unklar.
Allerdings, so muss ich zugeben, hatten schon die alten Arnsteiner die Griffe durchnummeriert - Die Bezeichnung "Griff 36" für das große Loch rechts über dem Hundebahnhof stammt nicht von uns (konnte von uns allerdings auch nicht bestätigt werden).
 
Der Parkplatzwächter rechnete damals noch stundenweise ab. Ab einer Stunde und so weiter. Wir meinten mal, in 48 min sind wir wieder da - die Zeit haben wir locker geschafft, ob wir bezahlen mussten, weiß ich nicht mehr.
 
Im Gipfelbuch standen nur noch Eintragungen vom TC ARNSTEINER drin, zwischendrin hatte mal ein "Fremder" NICHT-ARNSTEINER eingetragen.
 
Im Sommer gab Männl die Kletterei (zumindest mit Stecker und mir) aus privaten Gründen auf, so kletterten Stecker und ich nur noch ein paar Mal aus Prinzip auf den Arni, Stecker hält wohl nun mit ungefähr 25 Besteigungen im Jahr den Rekord - darunter sind allerdings auch Begehungen von Ostkante, Südwestkante und Westwand (im Vorstieg, versteht sich).
 
Jetzt, 13 Jahre später betrachtet, ist dieses Gehetzte und Rumgekutsche völliger Blödsinn gewesen, aber

'ne scheene Zeit wars...

 
(Orli kletterte den Arnsteiner übrigens höchstens 5-mal in diesem Jahr.)
 
Th.

Zurück